Die Evolution

Der Bulli

Nach nächtelangen Recherchen fanden wir ihn: unseren VW Bulli T2. Im Topzustand aus erster Hand hatte er sich in die Sperrmüll Zeitung verirrt und das auch noch zum Schnäppchenpreis. Da mussten wir zuschlagen und er wurde somit ein Geburtstagsgeschenk für Frank. Wir erkundeten mit ihm die komplette deutsche Ostseeküste und fast die ganze Adria Kroatiens. Als Sandra zum ersten Mal schwanger wurde, verkauften wir ihn aus Gründen der Vernunft und Sicherheit. Heute bezeichnen wir diese Handlung gern als Zustand geistiger Umnachtung. Sobald wir einen Bulli fahren sehen, schlägt unser Herz wie wild.

Der Tabbert

Nach der Geburt von Elias 2006 kauften wir uns ein altes Model Tabbert Wohnwagen. Es war wieder ein absolutes Schnäppchen im Topzustand aus erster Hand. Sandra ist einfach die perfekte Finderin, was solche Dinge betrifft. Wir hängten das gute Stück an unseren Caddy und erkundeten mit Elias das Altmühltal, die Mecklenburger Seenplatte und die Ostsee. Gern denken wir an diese schöne Zeit zurück. Nach der Geburt von Lilli 2009 tauschten wir das gute Stück gegen ein Familienzelt ein. Nachdem wir 14 Tage im Dauerregen mitten im Juli an der Mecklenburgischen Seenplatte verbrachten, bereuten wir auch diese Entscheidung.

Das Womo

2012 wagten wir einen großen Schritt – raus aus der Komfortzone rein in ein großes Abenteuer. Wir verkauften unser Haus und fuhren mit dem Wohnmobil 1 Jahr durch Europa. Und wieder war es Sandra, die eines abends den Hobby Alkoven im Netz fand, natürlich aus erster Hand und im super Zustand. Diesmal hatte auch Frank sein Erfolgserlebnis bei unserem Hausverkauf, welches ja schließlich auch aus erster Hand und im Topzustand war. Nun wurden wir Experten im minimalistischen Wohnen auf Langzeit. Wir wohnten insgesamt 3 Jahre zu viert mit Hund im Womo.

Der Bauwagen

Um noch einen Unterschlupf für Budenkollar Zeiten bereit zu stellen, kauften wir uns einen alten Bauwagen. Bauwagenschnäppchen zu schlagen ist nicht wirklich einfach, aber Sandra schaffte es wieder einmal. Frank durfte das gute Stück, knallrot und 6 Meter lang, mit dem Bulldog abholen. Wir bauten ihn komplett bis auf den Unterbau und ein paar Ständer zurück, um ihn dann wieder in ökologischer Bauweise aufzubauen. Unsere ersten Erfahrungen im Tiny House Bau hatten wir somit gesammelt.

Ihr TinyHouse

darf es ein wenig mehr sein & individueller?

Dann kontaktieren Sie uns?